News
21.06.2019

Emotionale Begegnung mit Sarah van Berkel.

Der einstigen Eiskunstläuferin und heutigen SI-Sportredaktorin Sarah van Berkel öffnet Kunstturnerin Giulia beim Gespräch in Magglingen eine Stunde lang ihr Herz. Lest selber in der SI Sport – Salto glückwärts 

Vielen Dank für das tolle Gespräch und die super Fotos!

Text: Sarah van Berkel Fotos: Christoph Köstlin

News
05.05.2019

Die Zeit im EP (Einführungsprogramm) und den ersten Wettkämpfen mit kleinen Niederlagen und grossen Siegen ging schnell vorbei. Kunstturnen machte mir Spass, das Training war super toll und es war mir egal am Mittwochnachmittag nicht an Geburtstagsparties gehen zu können. Mein Bewegungsdrang in der Turnhalle ausleben zu dürfen stand im Vordergrund.

2003 wurde ich eine Stufe höher im Programm 1 eingeteilt. Neue Schwierigkeiten einstudieren, Trainingseinheiten erhöhen und ein neues Vereinsdress mit Glitzersteinchen (juhui endlich Glitzersternchen auf dem Dress). Mit verschiedenen Wettkämpfen über die Frühlingszeit erreichte ich als zweitbeste Turnerin im P1 (hinter Rahel Masaeli / ZH) die Qualifikation für die Schweizer Juniorinnen Meisterschaft in Chiasso TI.

Wir reisten mit einer grossen Fangemeinde am 07./08. Juni 2003 nach Chiasso. Ich turnte einen sehr guten Wettkampf, aber Rahel lag nach drei Geräten wieder knapp vor mir. Der Zitterbalken entschied dann unseren Wettkampf zu meinen Gunsten. Rahel fiel bei der halben Pirouette vom Gerät und somit durfte ich meinen ersten Schweizermeister-Juniorinnen Titel P1 feiern. Ariana Zill, Livia Hofstetter und ich waren dann auch noch die glücklichen Mannschaftssieger im Programm 1.

Das war schon cool, Juniorinnen Schweizer Meisterin im Programm 1! So kann es doch weitergehen, oder?!

News
09.02.2019

Trainingslager Mallorca

Wie jedes Jahr, gehen wir im Februar in ein Trainingslager. Dieses Jahr dürfen wir uns in Palma de Mallorca auf die bevorstehende Wettkampfsaison vorbereiten. Ich freue mich, dass ich wieder mit dem Team zusammen in der Halle trainieren kann. Es macht zusammen einfach mehr Spass und es ist viel abwechslungsreicher. Natürlich hoffen wir auch auf ein paar Sonnenstrahlen um den üblichen Vitamin D Mangel einschränken zu können.

Fortschritte im Aufbau

Wenn alles planmässig verläuft, werde ich meine ersten Wettkämpfe im Herbst 2019 bestreiten. Mein Schwerpunkt in diesem Trainingslager – Step by Step – weiter an meiner geplanten Rückkehr zu trainieren, vertrauen in mein verletztes Knie finden. Ich werde auch weiter im Mentalen an mir arbeiten damit ich die Ängste (ja die sind vorhanden, vor allem am Boden bei den Landungen) vertreiben kann. Der Muskelaufbau ist bereits wieder bei 100%. Nun gilt es die Rotationen einzuüben, Landungen vorzubereiten und ein sicheres Gefühl zu bekommen. Der Verlauf meiner Reha ist bis jetzt super vorangegangen. An dieser Stelle vielen Dank meinem Arzt, an das ganze Physio- und Trainerteam für die spannende und tolle Zusammenarbeit..

News
30.01.2019

Immer wieder werde ich gefragt “ Giulia wie bist Du eigentlich zum Kunstturnen gekommen?“

Meine Eltern waren, sind es natürlich immer noch, sehr sportlich. Aus diesem Grund war es für sie sehr wichtig auch für mich einen sportlichen Ausgleich zum Alltag zu finden. Wir haben verschiedene Sachen wie Fussball und Handball ausprobiert und landeten schliesslich beim Geräteturnen. Doch eines Tages beobachtete ich eine Kollegin aus der Nachbarschaft wie sie im Garten verschiedene Kunststücke turnte, welche noch schwieriger waren als jene die ich vom Geräteturnen her kannte. “ Das will ich auch können“ sagte ich zu meinen Eltern. Darauf hin meldeten wir uns bei Marianne Steinemann, der Trainerin vom TZ Fürstenland Frauen. Frau Steinemann schien nicht gerade begeistert mich bei ihrer Truppe unter zu bringen,  schliesslich war ich schon sieben Jahre alt.  Da ich aber bereits ein wenig Erfahrung im Geräteturnen hatte, durfte ich bei den Kunstturnerinnen einen ganzen Mittwoch Nachmittag mittrainieren. Wie es schien habe ich mich nicht allzu doof angestellt, denn Frau Steinemann nahm mich in ihr Kader auf. Ein halbes Jahr später turnte ich bereits erfolgreich meine ersten Wettkämpfe im Einführungsprogramm.

Fortsetzung folgt……….

Eure Giulia

 

News
25.09.2018

Gut zwei Monate nach meiner Operation am linken Knie arbeite ich zur Zeit vor allem am Kraftaufbau. In der Physiotherapie geht es darum die Stabilität zurückzugewinnen und in der Trainingshalle werden abwechslungsweise der Rumpf,  die Arme und Schultern trainiert. Es läuft wirklich sehr gut in der Rehabilitation, und das stimmt mich zuversichtlich. Ich hoffe, dass der Arzt mir in zwei Wochen grünes Licht gibt, damit ich am Barren und Balken mit dem Basistraining beginnen kann. Schliesslich habe ich ein Ziel – im Sommer 2019 wieder Wettkämpfe zu turnen und an der Weltmeisterschaft 2019 in Stuttgart mit dem Team am Start zu sein. Es ist jedoch noch ein steiniger und langer Weg der viel Geduld benötigt. Aber ich stelle mich gerne dieser Herausforderung…

Gruss eure Giulia

 

 

News
20.07.2018

Beim Dreiländerkampf in St. Etienne (FRA) vom 7. Juli 2018, habe ich mich bei meiner Bodenübung am linken Knie verletzt. Bei der Landung des Doppelsaltos rückwärts gestreckt erlitt ich einen Abriss des vorderen Kreuzbandes sowie einen Teilabriss des Meniskus. Ich bin sehr erleichtert, dass die Operation gut verlaufen ist und bin froh, dass keine weiteren Verletzungen zum Vorschein kamen. Nun konzentriere ich mich ganz auf die anstehende Reha. Meinen Teamkolleginnen drücke ich ganz fest die Daumen für die EM in Glasgow und wünsche ihnen viel Erfolg.

News
01.06.2018

Mit grosser Freude informiere ich Euch über die neue Partnerschaft mit Aldi Suisse.

Pressetext: Um die Werte Swissness, Modernität und Bodenständigkeit weiter bei der Schweizer Bevölkerung zu verankern, setzt Aldi Suisse neu auf die Zusammenarbeit mit Giulia Steingruber. Aldi Suisse wird als Premium Partner von Giulia auftreten. Diese langjährige Partnerschaft wird unter anderem mit regelmässigen Beiträgen in den Aldi Wochen sowie mit schweizweiten Plakat- und TV-Kampagnen aktiviert. Der Bereich Social Media wird mit einem eigenen Giulia Blog erweitert. Erste gemeinsame Aktionen werden bereits in den nächsten Wochen auf verschiedenen Kanälen zu sehen sein.

News
06.04.2018

Zur Zeit bin ich in den „Sommerferien“ in Dubai. Dieses Jahr sind meine Sommerferien sehr speziell. Die Europameisterschaften finden im August in Glasgow und die Weltmeisterschaften Anfangs Oktober in Doha statt. Damit ich einigermassen in Form bleibe heisst es auch in den Ferien ab ins Training. Kraftübungen, Dehnen, Laufband oder Velo gehören zum täglichen Ablauf.

Bis bald Eure Giulia

 

News
16.03.2018

Ein gutes Sehvermögen ist im Kunstturnsport Voraussetzung, um eine optimale Leistung abrufen zu können. Damit ich den Fokus nicht verliere und mich auf meine Übungen konzentrieren kann, ist das einwandfreie Sehen sehr wichtig. Mit den Linsen von Dynoptic erhalte ich den perfekten Durchblick während den Wettkämpfen und mit den modischen Brillenfassungen fühle ich mich auch neben dem Wettkampfplatz sehr wohl. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.

News
15.12.2017

Zusammen mit vielen tollen Sportler/-innen durfte ich wiederum einen wunderschönen Abend in Zürich an den Sports Awards geniessen. Herzliche Gratulation an Wendy Holdener und Roger Federer zum Titel Sportler des Jahres 2017. Meine Glückwünsche gehen auch an den Newcomer Nico Hischier, an die Schweizer Fussballnati, den Trainer des Jahres Severin Lüthi und den Behindertensportler Marcel Hug. Ihr alle habt eine unglaublich Saison hinter euch.

Liebe Grüsse Giulia

News
05.11.2017

Die Swiss Cup Zürich-Trophäe bleibt in der Schweiz. Nach 2011, konnte ich diesmal zusammen mit Pablo Brägger als reines Schweizer Turnpaar, den Sieg am Swiss Cup Zürich feiern. Im Final konnten wir uns vor rund 7’000 Zuschauer/-innen gegen Japan und das Team Schweiz 2 durchsetzen.  Es hat sehr viel Spass gemacht wieder einmal am Swiss Cup Zürich zu turnen.

Gruss Giulia

 

 

 

 

News
29.10.2017

Viel habe ich von Montréal nicht gesehen! Aber was solls, ich habe mich auf die Wettkämpfe fokussiert und meine besten Leistungen abrufen wollen.

Mein Jahr war geprägt von meiner Fussverletzung und dem Verlust meiner Schwester und somit war es mir einfach wichtig, im WM-Team dabei zu sein.

Mein Formhoch von den Olympischen Spielen hatte ich sicher noch nicht ganz erreicht. Ich wollte einfach meine beste Leistung abrufen und dies ist mir sehr eindrücklich gelungen. Mit einem 7. Diplomrang im Mehrkampf.

Und endlich ist sie da……., die langersehnte WM Medaille. Nie hätte ich erwartet, dass gerade jetzt dieser Wunsch in Erfüllung geht. Am Sprungfinaltag aber war ich sehr nervös, konnte mich aber sehr gut auf meine beiden Sprünge konzentrieren, und erreichte mit einer guten Leistung den 3. Rang und somit die Bronze Medaille an der Weltmeisterschaft in Montréal.

Mit diesen Leistungen in beiden Finals bin ich mehr als zufrieden und überglücklich.